Veranstaltungsdetailseite

V-038156: Gesetzliche Grundlagen des Solvabilitätsregimes

Zeitraum:
15.08.2019 - 16.08.2019  

Ort:
Kongresshotel Potsdam (Potsdam)

Veranstaltungs ID:
V-038156

Preis:

820 € Standardpreisgruppe
710 € OSV / SGVSH

Dozenten:
Ziel der Veranstaltung:

Die Seminarteilnehmer erhalten einen intensiven Einblick in die gesetzlichen Grundlagen des Solvabilitätsregimes auf Basis der aktuellen regulatorischen Vorgaben und ermitteln anhand vieler praktischer Beispiele die Bemessungsgrundlagen und Eigenkapitalanforderungen verschiedener Transaktionen sowie die Solvabilitätskennziffern. Darüber hinaus werden Fehlerquellen und Prüfungsansätze aus Revisionssicht aufgezeigt.

Zielgruppe:

Nachwuchskräfte im Bereich Rechnungswesen, Meldewesen, die künftig für die Bearbeitung der Meldungen verantwortlich sind und Mitarbeiter aus der allgemeinen Revision sowie Fach- und Führungskräfte ohne bzw. mit geringen Kenntnissen der gesetzlichen Grundlagen.

Inhalt:
  • Zielsetzung und Rechtsgrundlagen des Solvabilitätsregimes Überblick über die Meldeformulare des Solvabilitätsregimes und deren Zusammenwirken
  • Eigenkapitalbestandteile, Eigenkapitalpuffer und Übergangsregelungen hinsichtlich nicht CRR-konformer Kapitalbestandteile
  • Behandlung von wesentlichen und nicht wesentlichen Finanz--Beteiligungen
  • Ermittlung der Solvabilitäts-Kennziffern
  • Bestandteile und Ermittlung der Bemessungsgrundlagen von Bilanzaktiva, traditionell außerbilanziellen Geschäften (unter Berücksichtigung der KSA-Konversionsfaktoren) und Derivaten (anhand Ursprungs- und Marktbewertungsmethode)
  • Risikopositionsklassen im Kreditrisiko-Standardansatz (KSA) und deren Risikogewichte
  • Berechnung der Kapitalanforderung für Adressausfallrisikopositionen im KSA
  • Behandlung von Grundpfandrechtlich besicherten Positionen inklusive Hard-Test
  • Kreditrisikominderungstechniken im KSA: einfacher und umfassender Sicherheitenansatz sowie Behandlung substituierender Sicherheiten wie Garantien
  • Ansätze zur Eigenkapitalunterlegung von Operationellen Risiken (insbesondere Basisindikatoransatz)
  • Definition und Ausnahmen von der CVA-Charge
  • Nachweislisten der Finanz Informatik
  • Fremdwährungsrisiko (Standardmethode zur Ermittlung der Eigenkapitalanforderung, Bagatellregelung)
  • Fehlerquellen und Prüfungsansätze für Revisoren
  • Ausblick auf anstehende Neuerungen
Hinweise:

Die Meldewesensoftware BAIS ist nicht Bestandteil des Seminars.

Bitte bringen Sie die Meldebögen CA1 - CA5 sowie den CRSA-Total und einen Taschenrechner mit.